Pfarre Lembach
 
Benutzer: Passwort:   Passwort vergessen?

Beten wir gemeinsam!

Ein schöner Vorschlag eines Priesters in Irland.

(03.04.2020 - letztes Update: 03.04.2020 um 10:24:17)

 

 

 

 

 

 

Ein würdiger Vorschlag eines Priesters in Irland:

 

Ich habe heute Abend einen Nachrichtenbericht auf der SkyNews-Website gelesen, in dem unter Berufung auf einen Arzt in einem Krankenhaus in Italien die Überschrift stand: „Jeder stirbt allein“. Es war ein sehr ernüchternder und tragisch trauriger Bericht, in dem beschrieben wurde, wie diejenigen, die an Covid19 leiden und langsam sterben, ohne den Trost und Beistand ihrer Verwandten und Angehörigen ihr Ende finden, weil sie isoliert sein müssen. Das medizinische Personal tut, was es kann, aber es ist überwältigt von der Aufgabe, die vor ihm liegt. Als ich diese Überschrift las, wurde ich sofort gerührt, um dieses kleine Projekt zu beginnen.

 

 

 

 

Inspiriert von einer Szene im Tagebuch der hl. Faustina, in der sie vom Herrn geistlich transportiert wurde, um den Rosenkranz der Barmherzigkeit Gottes am Bett eines sterbenden Mannes zu beten, den sie nicht kannte, möchte ich vorschlagen, dass wir alle dies tun. Verpflichten wir uns, jeden Tag den Rosenkranz der Barmherzigkeit Gottes für die kommenden Tage zu beten, um uns geistlich neben einen der armen unglücklichen Männer und Frauen zu stellen, die allein in Krankenhäusern auf der ganzen Welt wegen dieses Virus sterben, von denen einige vielleicht geistlich nicht gut vorbereitet sind für ihr irdisches Ende. Wenn Familien es beten würden, würden mehrere Sterbende mit dem einen Gebet des Rosenkranzes geistlich adoptiert.

 

Wenn wir den Rosenkranz für die Sterbenden beten, werden wir Jesus bitten, sie in ihren letzten Stunden in seine barmherzige Liebe einzuschließen und ihnen eine starke Erfahrung seiner tröstlichen Gegenwart zu gewähren, bevor sie sich von diesem Leben verabschieden. Dies wäre ein großer Akt der Barmherzigkeit und Liebe für diejenigen, die Opfer dieses Virus sind und sich ihrem Ende nähern.

 

Bitte nehmen wir an diesem Projekt teil. Es besteht keine Notwendigkeit, sich für irgendetwas anzumelden. Es ist eine einfache Bewegung, die, bitte Gott, enorme Früchte für die Seelen tragen wird, für die wir beten. Ich würde es begrüßen, wenn wir dies an andere weitergeben würden, die wir kennen und die möglicherweise bereit sind, dieses spirituelle Werk der Barmherzigkeit aufzunehmen. In den letzten Wochen der Fastenzeit wäre es eine gute spirituelle Praxis, sie in unsere Gebetsroutine aufzunehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen in den Herzen Jesu und Mariens

 

Pfr. Philip

(Wie man den Barmherzigkeitsrosenkranz betet: https://youtu.be/_ExyhJ14ybQ)



© Pfarre Lembach Marktplatz 13, 4132 Lembach     -      Datenschutzerklärung