Benutzer: Passwort:   Passwort vergessen?

Hohenfurth - Krumau - Bad Leonfelden

Pfarrwallfahrt am 22. Mai 2024

(26.05.2024 - letztes Update: 26.05.2024 um 23:23:03)

Die Pfarrwallfahrt 2024 führte uns in die Zisterzienserabtei Vyssi Brod (Hohenfurth) und zur Wallfahrtskirche „Maria Schutz beim Bründl“ in Bad Leonfelden. 

Pfarrer Maximilian gelang es an diesem Tag wieder, die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Marienmesse in der Abtei Hohenfurth und bei der Maiandacht bei der Schutzmantelmadonna in der Bründlkirche Bad Leonfelden zu neuen Glaubenserfahrungen im gemeinsamen Gebet und Gesang, aber auch im persönlichen stillen Gebet zu führen.

Nach der Begrüßung durch den Prior der Abtei Hohenfurth, konnten wir uns bei der Führung durch einen sehr gut Deutsch sprechenden Mönch in die turbulenten Zeiten, die dieses wichtige Zentrum des Christlichen Glaubens in Südböhmern seit der Gründung durch die Rosenberger im Jahr 1259 erlebt hat, hineinversetzen. Alle waren erstaunt, welche historischen Schätze in diesem Kloster aufbewahrt werden. Besonders beeindruckend war die große Bibliothek, in der viele Urschriften, einige Bibelübersetzungen und auch ein goldenes, mit bunten Edelsteinen besetztes Kreuz, das eine Reliquie des Kreuzes Jesu umschließt, zu sehen waren. In der Kirche bezeugen einige Gemälde im Presbyterium die Entstehungsgeschichte der Abtei. Besonders verehrt wird das wunderschöne Bild der Hohenfurther Madonna in einem Seitenaltar der Klosterkirche.

 

 

 

 

 

Im Anschluss ging es  entlang der Moldau und des Moldaustausees nach Krumau. Nach einem guten Mittagessen in der „Krumauer Mühle“ direkt an der Moldau hatten wir Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang durch die malerische Altstadt.

 

 

 

Unser drittes Ziel war die Wallfahrtskirche „Maria Schutz beim Bründl“ in Bad Leonfelden.

Die heutige „Pax-Christi-Kirche“ wurde 1791 errichtet und geht zurück auf eine Heilquelle, die 1686 erstmals wirksam wurde. Der Geheilte ließ zum Dank eine Kreuzsäule aufstellen. Später wurde aufgrund des Zustroms von Kranken, die Heilung suchten, eine Kapelle gebaut, die sich schnell mit Votivbildern füllte. 

Das beeindruckende Bild der „Schutzmantelmadonna“ bildet das Zentrum des Hochaltars, vor dem wir eine sehr schöne und würdige Maiandacht feiern konnten.

 

 

 

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an Pfarrer Maximilian für die geistige Begleitung und an Monika Staltner für die Organisation unserer Pfarrwallfahrt. 

Die Glaubenserfahrungen und die vielen schönen Eindrücke und persönlichen Begegnungen, die wir an diesem Tag machen durften, werden uns in unserem Alltag stärken und Kraft für die vielen Herausforderungen unserer Zeit geben.

 

 



 

Neuigkeiten





Autor: Herbert Altendorfer



© Foto: Herbert Altendorfer





© Pfarre Lembach Marktplatz 13, 4132 Lembach     -      Datenschutzerkl√§rung